Veranstaltungstipp!

Reihe International

Petina Gappah (Simbabwe/D) liest aus

Die Farben des Nachtfalters

Einleitung: Agnes Altziebler
Gespräch: Wolfgang Benedek (ETC Uni Graz)
Musik: Vusa Mkhaya

Wann: 13.6.2016 Wo: Literaturhaus Graz

Sie heißt Memory und sitzt in einer Todeszelle in Simbabwes berüchtigtem Gefängnis Chikurubi. Für eine amerikanische Reporterin, die sich für ihren Fall interessiert, schreibt Memory ihre Geschichte auf. Es ist ein Schreiben um Leben und Tod. Memory ist eine weiße Schwarze, eine Albino, die bis zu ihrem 9. Lebensjahr in einer Township aufwuchs. Dann, so glaubt sie, wurde sie von ihren Eltern an den reichen weißen Großgrundbesitzer Lloyd Hendricks verkauft. Er kümmerte sich liebevoll um sie und ermöglichte ihr eine erstklassige internationale Ausbildung. Jetzt ist er tot und Memory des Mordes an ihm angeklagt. Wer war Lloyd Hendricks wirklich? Ein vor dem Hintergrund der Geschichte Simbabwes spielender faszinierender und fesselnder Roman.

Petina Gappah, geboren 1971 in Rhodesien, lebt derzeit in Berlin. Studierte Rechtswissenschaften in Simbabwe, Cambridge und Graz, wo sie auch
promovierte. Arbeitete als Juristin und Journalistin in Genf. Die Farben des Nachtfalters (Arche 2016).

Wolfgang Benedek ist em. Universitätsprofessor für Völkerrecht und Internationale Beziehungen an der Universität Graz. Er war langjähriger Leiter des entsprechenden Instituts sowie des Europäischen Trainings- und Forschungszentrums für Menschenrechte und Demokratie und ist weiterhin in verschiedenen nationalen und internationalen Programmen tätig.

Eine Kooperation von ETC Uni Graz und AAI und Literaturhaus Graz