Reihe International

Petina Gappah (Simbabwe/D) liest aus

Die Farben des Nachtfalters

Einleitung: Agnes Altziebler
Gespräch: Wolfgang Benedek (ETC Uni Graz)
Musik: Vusa Mkhaya

Wann: 13.6.2016 Wo: Literaturhaus Graz

Sie heißt Memory und sitzt in einer Todeszelle in Simbabwes berüchtigtem Gefängnis Chikurubi. Für eine amerikanische Reporterin, die sich für ihren Fall interessiert, schreibt Memory ihre Geschichte auf. Es ist ein Schreiben um Leben und Tod. Memory ist eine weiße Schwarze, eine Albino, die bis zu ihrem 9. Lebensjahr in einer Township aufwuchs. Dann, so glaubt sie, wurde sie von ihren Eltern an den reichen weißen Großgrundbesitzer Lloyd Hendricks verkauft. Er kümmerte sich liebevoll um sie und ermöglichte ihr eine erstklassige internationale Ausbildung. Jetzt ist er tot und Memory des Mordes an ihm angeklagt. Wer war Lloyd Hendricks wirklich? Ein vor dem Hintergrund der Geschichte Simbabwes spielender faszinierender und fesselnder Roman.

Petina Gappah, geboren 1971 in Rhodesien, lebt derzeit in Berlin. Studierte Rechtswissenschaften in Simbabwe, Cambridge und Graz, wo sie auch
promovierte. Arbeitete als Juristin und Journalistin in Genf. Die Farben des Nachtfalters (Arche 2016).

Wolfgang Benedek ist em. Universitätsprofessor für Völkerrecht und Internationale Beziehungen an der Universität Graz. Er war langjähriger Leiter des entsprechenden Instituts sowie des Europäischen Trainings- und Forschungszentrums für Menschenrechte und Demokratie und ist weiterhin in verschiedenen nationalen und internationalen Programmen tätig.

Eine Kooperation von ETC Uni Graz und AAI und Literaturhaus Graz

Wie lebt, arbeitet, feiert und kauft die African Community in Graz?

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge begeben sich auf Spurensuche im afrikanischen Graz. Was sie dabei entdeckt und auf Fotos festgehalten haben, könnt ihr am 14. Chiala Afrika Festival bestaunen. Dieses Projekt wird gemeinsam mit Jungend am Werk umgesetzt.

Daneben hat das Chiala Team der African Community über die Schulter geschaut und daraus sind tolle Videos und Interviews entstanden. Sie geben Einblick in den Alltag von Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund. Auch diese präsentieren wir euch am 14. Chiala Afrika Festival! See ya there!

Schon lange gab es den Plan als Chiala nicht nur in Österreich aktiv zu sein, sondern auch in Afrika einen wertvollen Beitrag zu leisten. In diesem Jahr wurde eine Schwesterorganisation in Douala, Kamerun gegründet, die ab sofort im Bereich Arbeitssuche tätig sein wird.

Und dafür brauchen wir DEINE Unterstützung! Solche Projekte, gerade in der Anfangsphase, finanzieren sich nicht alleine. Gerade deshalb weil wir Teilnehmerbeiträge so gering wie möglich halten möchten, um einen niederschwelligen Zugang für arbeitssuchende  KamerunerInnen zu garantieren, sind wir auf einen finanziellen Beitrag unser Freunde, Fans und UnterstützerInnen, also der Crowd, angewiesen.

Chiala

Hier findet ihr unsere Crowdfunding-Kampagne, wo ihr auch Details zum Projektvorhaben und zur Finanzierung findet. Wir freuen uns über jede kleine und große Spende, denn jeder Euro hilft uns, dieses Projekt errfolgreich umzusetzen.

Die diesjährigen Hauptsponsoren sind die Firma Gaulhofer und Turkish Airlines!

Dankenswerterweise hat Turkish Arilines uns 3 Flugtickets in eine Destination Afrikas zur Verfügung gestellt, die ihr am Afrika Festival gewinnen könnt. Zusätzlich wird Turkish Airlines auch am Festival vertreten sein. Hier könnt ihr dann schon mal schmökern, wo die nächste Reise hingehen wird!

Gaulhofer stellt uns neben einem Sponsoring auch zahlreiche Goodies und Regenponchos zur Verfügung, damit wir das Festival auch heuer wieder trocken überstehen.

Chiala Afrika Festival